Home

Bewegte Einblicke. Medizin in der vierten Dimension

Bewegte Einblicke. Medizin in der vierten Dimension

27.04. - 02.06.2019

Lange Zeit waren uns die Vorgänge in unserem Körperinneren so fremd wie die Oberfläche des Mars. Vor fünfhundert Jahren begannen unerschrockene Anatomen damit, das zu ändern. In den lebenden Körper aber konnten sie nicht hineinsehen. Als 1895 die Röntgenstrahlen aufkamen, konnten sie das Skelett im Inneren eines sich bewegenden Menschen sehen. Doch dabei verseuchten sie ihn radioaktiv.

Heute können wir dreidimensionale Filme davon machen, wie sich die Organe im lebenden Körper bewegen. Und zwar ohne ihm zu schaden. Dies ist eine der Errungenschaften eines Forscherteams der Universität Basel. Die Ausstellung ‹Bewegte Einblicke› erzählt von ihrer Reise in unser bewegtes Inneres, einer Reise, die gerade erst begonnen hat.

Verwandle Dich in eine Chirurgin oder einen Chirurgen, und plane im virtuellen Raum einen komplizierten Eingriff. Tauche ein in die Welt der Forschung, und versuche mittels Augmented Reality medizinische Eingriffe zu vereinfachen. Besuche die Klanginsel, und finde heraus, weshalb es so schwierig ist, die Bewegungen im Körperinneren zu erfassen. Entdecke Filme, Hologramme und Zeitrafferaufnahmen, und erfahre, was es heisst, eine Forscherin oder ein Forscher zu sein.

Die Ausstellung wird vom Schweizerischen Nationalfonds im Agora-Programm gefördert. Sie wird organisiert vom Department of Biomedical Engineering der Medizinischen Fakultät der Universität Basel in Zusammenarbeit mit dem Pharmaziemuseum der Universität Basel und dem Institut für experimentelle Design- und Medienkulturen der Hochschule für Gestaltung und Kunst der Fachhochschule Nordwestschweiz.

www.bewegte-einblicke.ch